Allgemein,  Grafik

Was deine Visitenkarten eindrucksvoll macht

Neben dem Logo sind Visitenkarten auch in Zeiten von Mail, Skype und Social Media immer noch der wichtigste Teil der Business-Ausstattung. Die Visitenkarte ist genau das, was sie ist: ein Aushängeschild deiner Firma und von dir selbst. Sie ist oft der erste Eindruck, den dein potentieller Kunde von dir erhält – neben dem Erstgespräch. Die Visitenkarte vermittelt dem Kunden wichtige Informationen bzw unterstreicht das, was du im Gespräch vermittelst. Frei nach dem Motto: „Das Auge isst mit!“

Was deine Visitenkarte über dich verrät:

  • ob du Wert auf Details legst
  • deine Kreativität
  • ob du innovativ bist
  • welchen Stil du magst (klassisch, modern, uvm)
  • ob du ordentlich bist

Und woran kann man das erkennen? Am Design / Aussehen deiner Visitenkarte!

Hier stelle ich dir ein paar Ideen vor, die deine Visitenkarten von den anderen abheben.

  1. Wähle ein aussergewöhnliches Format

Die gängigen Maße einer Visitenkarte sind 85x55mm. Wir kennen sie alle. Inzwischen gibt es aber schon Druckereien, die andersformatige Karten zu einem günstigen Preis anbieten. Das solltest du nutzen! Derzeit sind die quadratischen Visitenkarten voll im Trend. Kann dann aber auch schnell wieder 08/15 werden, also vielleicht ein anderes Format wählen. Inzwischen sind eigentlich alle Maße möglich, egal ob quadratisch, rund, schräg. Handlich sollten sie jedoch schon bleiben!

 

2. Achte auf viel Weissraum

Weniger ist oft mehr. Ich weiss, der Platz auf einer Visitenkarte ist begrenzt und man möchte ja auch wirklich alle wichtigen Informationen unterbringen. Trotzdem: reduziere was geht! Muss wirklich eine Fax-Nummer auf die Karte? Muss das Logo wirklich supergross sein? Müssen alle Funktionen und Titel rauf? Und nicht vergessen: besser beide Seiten nutzen statt ein paar Cent sparen und alles auf eine Seite quetschen.

 

3) Verwende ein Foto

Ein Foto von dir macht deine Karte gleich nochmal persönlicher! Am Besten du verwendest genau das Selbe, welches du auch auf der Homepage hast – das erhöht den Wiedererkennungswert! Fotos kann man ja auch bearbeiten und in eine Art  Illustration  umwandeln. Das macht es dann doppelt interessant.

18114547235_0f2ac16b3d_b

4. Fun

Aber übertreibe es nicht! Die Grenze zwischen witzig und too much ist fliessend. Ein kleiner Gag oder ein Cartoon-artige Zeichnung kann ein echter Hingucker sein – aber es muss passen! Bist du im Kreativen Bereich oder hast was mit Handwerk zu tun kann es perfekt sein. Als Anwalt oder Arzt etc ist es eher weniger ratsam – ausser es ist wirklich gut! Auch Gags sollte man sparsam einsetzen.

5. Verwende Illustrationen

kommen auf Visitenkarten immer gut, aber auch hier gilt: sparsam einsetzen und nur wenn es passt.  Hier kannst du via Google einige davon anschauen: Illustrierte Visitenkarten.

 

6. Setze Akzente

Das können abgerundete Ecken sein, farbige Seiten (funktioniert nur mit dickeren Karten), cut-out-Motive und vieles mehr. Ein paar Inspirationen findest du HIER

7. Mache deine Karten mit der Hand

Gerade im kreativen Bereich gibt das einen schönen Touch wenn du deine Karten nach dem Drucken mit der Hand schneidest. Du kannst in der Druckerei auch Druckbögen bestellen! Achte darauf, sie möglichst gerade zu schneiden allerdings ist gerade da der „Handmade“-Effekt gewünscht! Dass heisst, wenn du mal zwei Millimeter daneben schneidest ist das auch kein Problem. Vor allem, wenn die Karten auf einem Recycling- oder Naturpapier gedruckt sind. Dieser „Handmade“-Touch vermittelt eine gewisse Natürlichkeit statt puristischer Strenge. Besonders geeignet für Floristen oder Gartengestalter (die Natur ist nie 100% gerade!) oder auch Konditoren oder in der Patisserie. Da darf es durchaus lockerer sein. Ich habe meine probeweise auch mal per Hand geschnitten:

visitenkarten

7. NO-GOs

Gewisse Dinge solltest du aber auf jeden Fall vermeiden:

  • Zerknitterte Visitenkarten. Gehen gar nicht. Dein Gegenüber wird sich im besten Fall denken, es ist dir einfach egal, im Schlechtesten dass du schlampig bist. Ausserdem zeugt es nicht gerade von Wertschätzung.
  • Fleckige Visitenkarten. Siehe oben. Pfui.
  • Schlecht lesbare Zierschriften. Visitenkarten sollen auf einen Blick die Information vermitteln. Das geht nur wenn die Schrift auch gut lesbar ist. Da die Schriftgröße meist nur max. 10pt ist muss sie sehr klar und einfach sein.
  • Zu wenig Information. Dein Logo und Name allein reicht nicht. Du solltest mindestens eine Kontakt-Möglichkeit angeben!
  • Zu viel Information. Deine Visitenkarte ist kein Flyer! Wenn der Kunde zusätzliche Info will kann er ja deine Website zu Rate ziehen oder Info-Material anfordern.
  • veraltete Visitenkarten. Dein Name hat sich geändert? Oder deine Telefonnummer, mail-ad, website? Dann ist es Zeit für neue Karten. Hier aus Kostengründen zu sparen kann nach hinten los gehen. Wenn dich deine potentiellen Kunden nicht erreichen können kommen sie nie wieder. Die gehen nicht nach deinen neuen Daten suchen.

Du hast noch Fragen rund ums Thema Visitenkarten? Schreib mir einfach hier in den Kommentaren oder schick mir eine Mail!

 

www.unicatgrafikdesign.at

Fotonachweis:

Foto-Karte  Metall-Karte  3D-Karte   Egil Paulsen   Bild "joke"

 

Dir gefällt mein Blog? Folge mir ! 

4 Kommentare

  • Michael Treml

    Das sind ein paar wirklich gute Tipps! Nur den ersten Punkt – das außergewöhnliche Format – sehe ich aus praktischen Gründen ein wenig kritisch. Wenn ich eine Visitenkarte bekomme, stecke ich sie in der Regel in ein entsprechendes Fach meiner Geldbörse. Wenn sie dort nicht hinein passt, kommt sie sehr wahrscheinlich irgendwo hin, wo ich sie nicht mehr finde und/oder wo sie verknittert.

    • UniCat

      Hallo Michael!
      Danke dir! Ja da hast du auf jeden Fall recht – die aussergewöhnlichen Formate sind nicht immer eine gute Idee und funktionieren nur wenn man die Karten z.B. dann an eine Pinnwand gibt (was auch viele Agenturen machen) oder in den Filofax. Für die Geldbörse sind die definitiv nichts!
      LG,
      Sandra

  • mila

    hallo 🙂
    toller beitrag, hat mich sehr inspiriert!
    ich würde mir auch gerne visitenkarten aus recycling papier drucken lassen. Hättest du eine Empfehlung für mich wo ich hingehen könnte? (ich komme auch aus wien)

    Liebe Grüße,
    mila

    • UniCat

      Hi Mila! Freut mich, dass dir mein Beitrag auch was gebracht hat! Möchtest du in einer Online-Druckerei drucken lassen? Du kannst aber prinzipiell auch in den Copy-Shop gehen und das Papier deiner Wahl mitbringen. Druck.at bietet z.B Recycling-Karton an, MOO und Vistaprint bieten auch Druck auf Recycling-Papier an. Am besten, du lässt dir vorab Muster schicken, das ist kostenlos.
      Liebe Grüße, Sandra

Schreibe einen Kommentar