Grafik

Email-Vorlagen für Designer

Viele von Euch haben sicher schon Anfragen für Pitches, (unbezahlte) Entwürfe und Freundschaftspreise für Aufträge erhalten. Dabei ist die Riege der Anfrager breit gefächert: von den guten Freunden über NPOs bis hin zu grossen Firmen.  Wenn man bei Charity-Projekten doch oft und auch gerne mal zum kleinen Preis designt sind viele der Pitches und Anfragen oft recht dreist.

Pitches sind nichts anderes als Wettbewerbe, wo eine Vielzahl von Grafikern / Illustratoren / Designern Entwürfe für lau einreichen und dann einer aus den ganzen Einsendungen ausgewählt wird, der dann den Auftrag erhält. Genau sowas läuft auch auf Plattformen wie 99Designs ab. Man arbeitet Stunden umsonst – in den meisten Fällen erhält man auch keine Abschlagszahlung wie es eigentlich sein sollte.  Es ist Lotto-Spielen sehr ähnlich: ziemlich hoher Einsatz von vielen aber nur einer gewinnt.

Das Problem dabei: wir alle haben unser Handwerk gelernt und wollen und müssen davon auch leben können! Gratis-Arbeiten haben dabei nichts verloren und sind für Profis kein Thema! Man geht ja auch nicht zu 10 Bäckern, verlangt von jeden eine frisch gebackene Semmel und zahlt dann nur die, die einem am Besten schmeckt! Die Antwort der Bäcker auf so eine Idee könnt ihr euch sicher denken!!

Wenn man auch im ersten Ärger eine gepfefferte Mail als Antwort auf solche (doch zeitweise recht unverschämte) Anfragen schicken möchte, sollte man aber auch hier professionell bleiben. Eine gut formulierte, höfliche Mail kann manchmal auch Wunder wirken und den Anfrager vielleicht umdenken lassen. Vielleicht. Garantie gibt es keine aber zumindest hat man sich als Profi dargestellt.

Die Meisten von Euch kennen sicher Jessica Hische – eine Grafikerin und Lettering-Spezialistin. Sie hatte anscheinend auch mal die Nase voll von solchen Anfragen und hat daraufhin dankenswerter Weise Email-Vorlagen für diese Fälle erstellt. Diese Vorlagen sind natürlich auf Englisch. Damit Ihr euch die Mühe des Übersetzen sparen könnt, habe ich alle Vorlagen übersetzt und ihr könnt sie euch hier kopieren. Die Originale in Englisch findet ihr hier: Jessica Hische-Client Emails are hard. 

Natürlich könnt ihr die Vorlagen nach euren Geschmack abändern, umschreiben, …..

 

Kunde: Werbeagentur, Budget: keines

Sehr geehrte ___________________ !

Vielen Dank, dass Sie bei Ihren Projekt mich / meine Firma in Betracht gezogen haben!  Da ich Professionalist (ausgebildete _________ )  und kein Hobby-Grafiker bin und Ihre Firma keine NPO ist möchte ich für meine Arbeit auch professionell honoriert werden.  Ich und meine KollegInnen aus der Kreativ-Branche müssen die Preisstandarts so hoch halten, dass wir davon als Profis auch leben können. Faire Honorierung ist essenziell – es ist daher falsch, Grafiker / Illustratoren / Designer zu fragen, ob sie gratis für Kampagnen arbeiten, Pitches mitmachen oder Gratis-Entwürfe machen, besonders dann, wenn die Arbeiten dann schlussendlich nicht verwendet werden. Unsere Zeit ist wertvoll und wir alle müssen unsere Rechnungen zahlen und haben Familie, genau wie Sie und alle anderen auch.

Selbständige Designer arbeiten anders als Agenturen. Einen Pitch zu gewinnen bringt uns keinen millionenschweren Mehrjahresvertrag wie den Agenturen – im besten Fall werden wir fair für unsere Arbeit bezahlt. Wir haben weder die Zeit noch die Ressourcen um Low- Budget Arbeiten zu machen oder gar kostenlos  und reservieren unsere Gratis-Zeit für Charity oder persönliche Projekte.

Ich freue mich jedoch, wenn Sie sich wegen eines anderen Projektes melden, von dem Sie denken, dass ich die passenden Qualifikationen habe und dafür ein angemessenes Honorar zur Verfügung steht.

Mit freundlichen Grüßen,

 


Kunde: Werbeagentur, Budget: sehr wenig

Sehr geehrte ___________________ !

Vielen Dank, dass Sie bei Ihren Projekt mich / meine Firma in Betracht gezogen haben!  Da ich Professionalist (ausgebildete _________ )  und kein Hobby-Grafiker bin und Ihre Firma keine NPO ist möchte ich für meine Arbeit auch professionell honoriert werden.  Ich und meine KollegInnen aus der Kreativ-Branche müssen die Preisstandarts so hoch  halten, dass wir davon als Profis auch leben können. Faire Honorierung ist essenziell – es ist daher falsch, Grafiker / Illustratoren / Designer zu fragen, ob sie zu Dumping-Preisen für Kampagnen oder Pitches arbeiten oder minimalst honorierte Entwürfe machen, besonders dann, wenn die Arbeiten dann schlussendlich nicht verwendet werden. Unsere Zeit ist wertvoll und wir alle müssen unsere Rechnungen zahlen und haben Familie, genau wie Sie und alle anderen auch.

Selbständige Designer arbeiten anders als Agenturen. Einen Pitch zu gewinnen bringt uns keinen millionenschweren Mehrjahresvertrag wie den Agenturen – im besten Fall werden wir fair für unsere Arbeit bezahlt. Wir haben weder die Zeit noch die Ressourcen um Low- Budget Arbeiten zu machen oder gar kostenlos  und reservieren unsere Gratis-Zeit für Charity oder persönliche Projekte.

Ich freue mich jedoch, wenn Sie sich wegen eines anderen Projektes melden, von dem Sie denken, dass ich die passenden Qualifikationen habe und dafür ein vorteilhafteres Honorar zur Verfügung steht.

Mit freundlichen Grüßen,

 


Kunde: Werbeagentur, Budget: gut, Auftragsarbeit

Sehr geehrte ___________________ !

Vielen Dank, dass Sie bei Ihren Projekt mich / meine Firma in Betracht gezogen haben!

Ich habe gelesen, dass in den Bedingungen dieses Projekt als Auftragsarbeit deklariert ist – Ich ziehe es vor, keine Auftragsarbeits-Verträge zu unterschreiben bis das Honorar auch die Rechte abdeckt. Wären Sie bereit, das Budget nochmals zu überdenken? Wenn nicht werden wir sicher eine Nutzungs-Vereinbarung innerhalb Ihres Budgets treffen können.

Ich freue mich schon darauf mit Ihnen arbeiten zu können und bitte informieren  Sie mich wann ich mit einem Vertragsabschluss rechnen kann. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen,

 


Kunde: Werbeagentur, Budget: gut; Auftragsarbeit, Diskrepanz Briefing/Vertrag




Kunde: Freund

Liebe(r) ___________!

Schön, mal von dir zu hören! Freu mich, dass du bei deinem Projekt gleich an mich gedacht hast! Natürlich kann ich dir gerne bei deinem Projekt weiterhelfen. Da gäbe es mehrere Möglichkeiten:

1: Wir arbeiten mit einem realistischen Budget so wie ich auch mit jedem anderen Kunden arbeiten würde, in der selben Qualität und Quantität, mit Feedback und regelmäßiger Zusammenarbeit.

2: Ich arbeite gratis, habe aber alle gestalterischen Freiheiten, die volle Kontrolle und schaue, dass ich so viel Zeit wie möglich für dein Projekt aufbringe. Ich halte mich an alle Deadlines von dir, schätze aber Flexibilität. Dafür kannst du mir gerne ab und zu mal einen Kaffee spendieren.

3: Etwas zwischen „Echter Kunde“ und „Freundschaftsdienst“. Wir limitieren die einzelnen Schritte und die Anzahl der Revisionen, ich habe alle gestalterische Freiheit und du lädst mich in ein feines Restaurant ein oder kaufst mir eine Flasche guten, alten Whiskey.

Wie auch immer, auf jeden Fall machen wir einen Vertrag damit wir beide wissen woran wir sind. Lass mich wissen für welche Variante du dich entscheidest und ich schicke dir dann asap den entsprechenden Vertrag zur Unterschrift.

Liebe Grüße,

 


 

Wie schon gesagt, diese Mail-Vorlagen sind Übersetzungen und ich habe sie nach besten Wissen und Gewissen so übersetzt, dass ein gepflegtes (Amts-)Deutsch dabei herauskommt 🙂 Ihr könnt aber gerne die Texte abwandeln, anders formulieren, whatever. Ganz nach Belieben. Die einzelnen Blöcke sind auch kombinierbar (zb: allgemeiner Kunde und keine Rücktrittszahlung).

Wie ich gerade gesehen habe, gibt es im Original noch die Varianten mit Charity / NPO. Wenn ihr denkt, ihr könntet die auch brauchen, übersetze ich die dann auch noch!

 

www.unicatgrafikdesign.at

Dir gefällt mein Blog? Folge mir ! 

2 Kommentare

  • Christian Handler

    Die Textvorlagen sind großartig – als Kunde werde ich davon nicht sofort verscheucht, sondern vielleicht doch zum Denken über faire Bedingungen angeregt. Ein kleiner Tippfehler ist mir noch aufgefallen: Es sollte Standard heißen, nicht Standart (Standarten sind Fahnen, die von Soldaten verwendet werden, das ist vielleicht doch zu martialisch).

  • UniCat

    Vielen lieben dank für das tolle Feedback! 🙂
    Ja, sorry ich habe mich da vertippt – natürlich sollte es Standard heissen! Schon korrigiert! Danke für den Hinweis 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

COMING SOON: Osterkarten Ausblenden