vielfalt
Allgemein,  Naturkosmetik

Vielfalt – oder: was verbindet Grafik und Naturkosmetik?

Was macht ein Grafiker in der Küche? Kaffee holen? Kreativ sein! Und das nicht nur beim Kochen.

Ich bin ja absolut kein Fan von „Schwerpunkt suchen und dann die nächsten 100 Jahre dabei bleiben“. Es gibt welche, die spezialisieren sich auf z.B. Printdesign oder Webdesign, oder Layouting. Und bleiben dann dort in der Ecke. Die berühmte Nische suchen. Wer das mag – ja bitte gerne!

Mir ist sowas auf die Dauer einfach zu langweilig. Sicher, jeder von uns hat einen gewissen Schwerpunkt, je nach Talent. Oft ergibt es sich mit der Zeit auch durch die Aufträge. Bei mir ist das Lettering-Branding und WP-Websites. Aber trotzdem suche ich mir immer wieder Neues oder mache viele andere kreative Dinge nebenbei. Ich persönlich denke, dass es inzwischen sowieso verdammt schwer geworden ist, eine wirkliche Nische zu finden.

Wie ihr ja schon mitbekommen habt, binde ich leidenschaftlich gerne Bücher, stelle Schmuck her, häkle gerne, usw. Mein Shop ist ein gutes Abbild davon!

 

 

Chaotisch? Ich würde sagen: vielfältig! Und das ist für mich wichtig: vielfältig zu sein, immer wieder was auszuprobieren, mit neuen Materialien zu arbeiten – einfach die Kreativität laufen lassen. Vielfalt macht unser Leben bunter!

Und da wären wir dann bei der Küche: ich hole dort zwar auch meinen Kaffee aber mache auch Naturkosmetik. Viele werden jetzt denken „Was zum Kuckuck hat Naturkosmetik mit Grafik/Design zu tun?“ Prinzipiell nichts. Ausser man ist nicht nur Grafiker sondern auch DGKS und kennt sich mit den diversen Ingredienzien aus. Und hat Spaß daran. Das Beste: man kann sich die Etiketten gleich selbst gestalten und drucken!

Auch Naturkosmetik hat was Kreatives an sich: man überlegt was man braucht, z.B eine gute Lotion; dann was sie können soll (jetzt im Winter sollte sie reichhaltig sein) und dann kommt der kreative Part: was kommt hinein? Wie stelle ich die Inhaltsstoffe zusammen, welchen Duft möchte ich? Hier gibt es ja auch hunderte Kombinationsmöglichkeiten. Viele Zutaten stelle ich ja auch selbst her, wie z.B. Mandelmilch oder Pflanzenhydrolate, Essenzen, etc. Jedes Produkt wird immer frisch hergestellt. Erstens weil ich keine Haltbarkeits-Mittelchen verwende (trotzdem sind die Sachen ein Monat problemlos haltbar) und zweitens weil ich dann öfter in der Küche stehen kann.

 

Die Grafiker-Küche hat inzwischen verlassen:

 

Um die beiden Gebiete aber trotzdem zu trennen habe ich inzwischen einen eigenen Blog dafür eingerichtet. Die Themen sind dann doch zu verschieden für einen einzigen Blog. Wenn es euch interessiert schaut doch mal bei DIE KAMILLE vorbei!

 

 

Wer jetzt glaubt mein Tag hat 48 Stunden: leider nein! Aber ich habe inzwischen ein ganz gutes Zeitmanagement und lege immer bewusst Pausen ein. Ich kann und will nicht stundenlang durchgehend am PC sitzen. Und in diesen Pausen mache ich dann eben ein Shampoo oder nähe einen Buchkern oder gestalte einen Anhänger oder….. ja oder mache auch die Hausarbeit. Ist ziemlich unkreativ muss aber auch mal sein.

Vielfalt ist (mir) einfach wichtig! Meine Oma hat zwar immer gesagt „mit einem H* kann man nicht auf 10 Kirtagen tanzen“, ich hab mich aber bis jetzt nie daran gehalten.

Wie schaut es bei euch aus? Macht ihr auch viele verschiedene Sachen oder konzentriert ihr euch nur auf eine Nische?

Dir gefällt mein Blog? Folge mir ! 

Ein Kommentar

  • Manu

    Ja, ich tanze auch auf verschiedenen Hochzeiten: Als Improvisations-Theater-Schauspielerin, QiGong-Lehrerin, PC-Kurse für beeinträchtigte Menschen geben, ehrenamtliche Tätigkeiten, Online-Shop-Betreiberin und und und sowie mit vielen Hobbies wie musizieren, singen, tanzen liebe ich die Vielfältigkeit! Mir macht das Spass und viel Freude!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Neue Weihnachtskarten und Geschenkverpackungen im Shop! Ausblenden