netzwerken
Allgemein

Netzwerken: warum es so wichtig ist

Netzwerken – oder Networking – ist inzwischen nichts mehr Neues. Trotzdem wird es von manchen noch unterschätzt bzw auch falsch eingeschätzt.

Einige halten es für Kundenaquise, einige für reinen beruflichen Austausch. Und beides ist richtig und wichtig. Aber Netzwerken ist viel mehr als nur potentielle Kunden zu aquirieren oder die Neuigkeiten der Branche auszutauschen.

 

Lerne deine Kunden kennen!

Natürlich ist Netzwerken gut um neue Kunden zu generieren und daran ist auch nichts Verwerfliches. Im Gegenteil. Es kann nicht jeder alles und oft ist es gut, wenn man im Bedarf sofort weiss, wen man kontaktieren oder empfehlen kann. Wenn man regelmäßig netzwerkt weiss man nicht nur wer was macht sondern auch was seine Kunden suchen und was sie anspricht. Dadurch kann man besser beraten, sein Angebot immer wieder anpassen und verbessern.

 

Konkurrenzdenken aussen vor lassen!

Du netzwerkst nur ausserhalb deiner Branche? Warum? Angst vor der Konkurrenz? Zugegeben: am Anfang hatte ich auch Bedenken. Wie würden es die KollegInnen auffassen, wenn ich ihnen z.B. eine Freundschaftsanfrage sende? Glauben die dann, ich will „spionieren“ oder mich an ihren Erfolg anhängen? Ihre guten Ideen klauen? Preise ausforschen und dann billiger sein? Wie wirkt es auf meine Kunden, wenn ich mit anderen Grafikern verbunden bin: gehen die dann auf deren Seiten und damit zur Konkurrenz? Vergleichen die mich dann mit meinen KollegInnen? Kann ich dann noch bestehen? Alles halb so wild!

Meine Erfahrung ist, dass die KollegInnen kein Problem mit dem Verbinden haben und sich sogar über Austausch freuen. Schliesslich sitzen wir doch alle im selben Boot. Ideenklau geht natürlich gar nicht aber das ist ja wohl selbstverständlich. Und viele freuen sich, wenn man ihre Postings liked und kommentiert. Und wenn man untereinander auch mal über so Sensibles wie Preise reden kann.  Und es tut nicht weh, wenn man auch mal einen Beitrag der lieben Konkurrenz teilt. Ganz im Gegenteil – Sharing is Caring! Warum soll ich nicht das tolle Logo teilen, was meine Kollegin designt hat? Das schmälert weder mein Können noch nimmt es mir Fans oder Kunden weg. Und es zeigt meinen Respekt vor der guten Arbeit Anderer.

 

Netzwerken erweitert den Horizont!

Wenn du dich mit vielen verschiedenen Branchen verbindest und dich auch regelmäßig austauschst, lernst du eine Menge dazu. Du bekommst Tipps, erfährst auch mal gute Tricks wie es besser geht und lernst Neues kennen. Du kannst dadurch auch mal hinter die Kulissen blicken. Das hilft, andere Berufe besser zu verstehen oder zu schätzen. Auch deine Kunden lernen dadurch dich und deinen Beruf besser und intensiver kennen und verstehen.

 

Vertrauen ist das Wichtigste

Wenn du netzwerkst baust du das Wichtigste zwischen dir und deinen potentiellen Kunden auf: Vertrauen! Im Laufe der Zeit lernt ihr euch besser kennen, redet auch mal über Privates (z.B. Hobbys, Urlaubsziele,…) lacht über die selben Sachen. Oder trefft euch auch mal auf einen Kaffee nur so zum Quatschen. Und wem glaubst du, erteilt man dann den nächsten Auftrag? Genau, dem, den man schon kennt und dem man dadurch auch vertraut.  Besonders, wenn es sich um relativ hohe Beträge handelt.

 

Netzwerke nie nur mit Absicht!

Auch wenn wir alle Business machen wollen und Kunden brauchen: Netzwerke nicht nur deswegen da um Kunden zu bekommen! Dein (virtuelles) Gegenüber merkt sehr schnell, ob du dich wirklich  interessierst oder nur im Hinterkopf die berühmten Dollarzeichen hast! Und vermeide auf jeden Fall ungefragt Werbung für deine Sachen zu machen! DAS kommt ganz plump daher. Meist wirst du bei Interesse sowieso nach einem Link gefragt.

 

Geduld bringt Rosen!

Ruckzuck geht gar nichts. Zumindest recht selten. Gib deinem Netzwerk Zeit, dich wahrzunehmen und gut kennenzulernen. Und oft braucht es auch Zeit, bis jemand in deinem Netzwerk deine Produkte / Dienstleistungen braucht. Es kann auch sein, dass vielleicht recht bald mal eine Anfrage kommt aber dann nichts mehr. Das heißt aber noch lange nicht, dass du vergessen bist! Oft braucht es Wochen und Monate, bis sich aus einem Kontakt auch ein Auftrag ergibt. Lass dir und den anderen Zeit und entspann dich.

 

Netzwerken macht viel Spaß und tut einfach gut! Vor allem wenn man im Home Office arbeitet ist es wichtig, Kontakt mit anderen zu haben und den auch zu pflegen.

Es ist wichtig für

  • einander kennenzulernen
  • Vertrauen aufzubauen
  • soziale Kontakte zu pflegen
  • seinen Horizont zu erweitern
  • Informationen auszutauschen
  • miteinander zu quatschen
  • Kunden zu finden
  • Empfehlungen zu geben und zu bekommen
  • Spaß zu haben
  • Ideen zu finden
Auf ein Miteinander!

Dir gefällt mein Blog? Folge mir ! 

4 Kommentare

  • Katharina Hock

    Liebe Sandra,
    ein sehr schöner Artikel. Ich habe mich ganz besonders über deinen Tipp gefreut auch mit der „Konkurrenz“ zu netzwerken. Ich spreche deshalb immer gerne von KollegInnen. Der Ozean ist groß genug für alle, aber gemeinsam kann man viel mehr erreichen. Ich bin gar kein Freund von gegenseitiger Anfeindung oder ähnlichem. Mit gegenseitiger Unterstützung und Freundlichkeit lebt es sich außerdem auch viel glücklicher und entspannter.

    Liebe Grüße
    Katha

    • UniCat

      Liebe Katharina,
      vielen lieben Dank! Für mich sind es auch KollegInnen aber leider sehen das nicht alle so. Ich stimme dir da zu: Platz ist für uns alle, braucht keiner neidig zu sein! Wenn wir mehr miteinander arbeiten würde es für die Meisten besser laufen. Und der Stresspegel wäre auch deutlich geringer! 🙂

      Liebe Grüße,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Neue Weihnachtskarten und Geschenkverpackungen im Shop! Ausblenden