2 Kommentare

  • sara alias sgkunst

    Hallo Sandra,

    sehr guter Beitrag! Ich glaube das vergessen sowohl Designer als auch Kunden des öfteren. Ich glaube vor allem Kunden sehen nicht, dass es ein Denk und Einfühlungsprozess ist, für den man ein wenig Zeit braucht, um eine Idee zu entwickeln. (Schließlich haben DIE das gelernt, warum dauert das so lange?) Mir passiert es oft, dass mir ein Kunde seine Vorstellungen und Randdaten runter betet und direkt im Anschluss fragt: „Und was meinen Sie? Was werden Sie machen?“

    Ich gehe nach dem ersten Gespräch erst einmal ins Internet um zu sehen: Woran habe ich in Verbindung mit dem Beruf (z.B. dein Beispiel mit dem Bäcker) noch gar nicht gedacht? Oder, was gibt es denn schon?

    Ich glaube es gibt nichts schlimmeres als nach stundenlangen Entwürfen festzustellen, dass ich gerade das Logo von meinem Lieblingsbäcker entworfen habe welches ich Sonntag Morgen halb 9 noch nicht bewusst wahrnehme 😀

    Vielen Dank für deine Worte !
    Liebe Grüße > sara

    • UniCat

      Hi Sara!
      Da sprichst du mir aus der Seele! Es ist oft sehr schwer, dem Kunden zu vermitteln, warum man ein Logo nicht in zwei, drei Stunden aus dem Hut zaubert. Manche meinen, Kreativität macht nur „schnipp“ und die Idee ist fertig da. Was da an Arbeit dahinter steckt sehen viele nicht – auf der anderen Seite gibt es leider auch Grafiker, die sich diese Arbeit aber auch gar nicht antun – sei es um den Preis flach zu halten oder aus Routine, Zeitdruck…whatever. Umdenken müssen beide Seiten: die Kunden und die Designer 🙂

      Liebe Grüße, Sandra